Das Netzwerk

Lakeside Labs

Lakeside Labs Klagenfurt Drohnen

Ohne Grundlagenforschung gibt es keinen Fortschritt. In den »Lakeside Labs« kümmert sich das Team von Christian Bettstetter um die Weiterentwicklung von selbstorganisierenden vernetzten Systemen. Dazu zählt der Einsatz von Minirobotern und Drohnen genauso wie die Entwicklung von neuen Protokollen, für den drahtlosen Datenaustausch von Sensoren aller Art.

Die »Lakeside Labs« stehen in enger Partnerschaft mit dem »Institute of Networked and Embedded Systems« (NES). Sowohl personell als auch im Bereich Forschung und Doktoranden. Das Institut wurde 2007 an der Fakultät für Technische Wissenschaften an der »Alpen Adria Universität Klagenfurt« gegründet und beschäftigt sich mit mobilen Systemen, Pervasive Computing, Embedded Communication und Smart Grids. Also Themen, die an den »Lakeside Labs« aufgegriffen und mit der Industrie in außeruniversitären Forschungsprojekten umgesetzt werden.

Interessensgebiete der »Lakeside Labs«

Sensor- und Aktortechnik | Vernetzung | Koordination und Selbstorganisation von Multi-Robot-Systemen | Modellierung | Planung und Optimierung in den Anwendungsfeldern Automotive, Transportation, Rescue und Multimedia

Schwerpunkte

Selbstorganisierte Systeme | Synchronisation von Netzwerken und Systemen | Multi UAV Systeme | Smart MicroGrids | Wireless Communication | Kameranetzwerke

Die Herausforderung

Adäquates und kooperatives Verhalten einzelner Bausteine zu garantieren.

Weitere Information zu den Forschungsaktivitäten der Lakeside Labs.

Eckdaten

Gegründet: Dezember 2007 

Standort: Klagenfurt am Wörthersee, »Lakeside Science & Technology Park«

Mitarbeiter: 9 

Anteil BABEG: 100 Prozent